Unsere Not-Fellchen

Auf dieser Seite finden Sie unsere Tiere, die DRINGEND eine Pflege- bzw. Endstelle brauchen. Sei es, damit sie besser medizinisch versorgt werden können oder weil sie auf der bisherigen Stelle nicht mehr bleiben können.

UPDATE 06.05.2015 - SAM hat sich schon prima erholt. Die aktuellen Bilder finden Sie hier.


UPDATE 25.04.2015

 

Sam geht es etwas besser und er hat auch schon etwas zugenommen. Die Krallen sind geschnitten, so daß er auch wieder laufen kann. Da Sam kaum mehr Muskulatur hat, wird auch hier mit ihm gearbeitet. Die ersten Erfolge stellen sich schon ein. Sam kann jetzt eine Strecke von insgesamt 300 m problemlos laufen. Das war vor knapp einer Woche noch nicht möglich. Die Pflege seiner Haut ist sehr aufwändig, aber auch hier zeigen sich bereits erste Erfolge. An einigen Stellen hat sich ein dünner Flaum gebildet. Das Fell wächst langsam nach.

 

Sam war gestern wieder beim Tierarzt und da wurde eine Futtermittelallergie diagnostiziert. Sam darf kein Trockenfutter bekommen. Deshalb unsere Bitte an alle Spender. Bitte nur Naßfutter schicken.

 

BITTE UNTERSTÜTZT SAM auch weiterhin, denn er hat es bitter nötig.
Aktuelle Fotos werden in Kürze folgen.

 

Liebe Freunde!


Wir wenden uns heute mit einem Spendenaufruf an Euch. Wir brauchen dringendst Eure Hilfe und Unterstützung für einen unserer schlimmsten Notfälle – wir brauchen Hilfe für Sam.

Sam ist ein 8jähriger Labrador-Mix und wurde als Welpe hier in Deutschland in eine Familie vermittelt, bei der er bis vor kurzem noch „lebte“. Wir wurden von der Frau der Familie informiert, daß ihr Kind plötzlich eine Hundeallergie bekommen hat und der Hund sollte sofort weg. Fragen unsererseits nach dem Wohlbefinden von Sam wurden nicht beantwortet bzw. ignoriert. Kurze Zeit später hieß es dann, daß der Hund nicht mehr da sei. Sam wurde von der Familie einfach an irgendwelche Leute „weitergereicht“. Aber auch dort war er nicht wirklich willkommen. Durch intensive Recherche haben wir herausbekommen, wo sich Sam befindet und der letzte „Besitzer“ war froh, den Hund wieder los zu sein.

 

Zum Glück hat sich eine Pflegestelle gefunden, die den kranken und verhungerten Hund wieder aufpäppelt und sich auch um seine seelischen Wunden kümmern wird.

 

Gestern konnten wir Sam endlich holen und auf seine Pflegestelle bringen. Sam bot ein Bild des Schreckens. Die beigefügten Fotos sprechen Bände. Sam wurde heute dem Tierarzt vorgestellt. Es sind mehrere Untersuchungen notwendig und die Behandlung wird langwierig sein. Die geschätzten Tierarztkosten belaufen sich auf ca. 2600,00 Euro. Wir sind ein kleiner Verein und diese Kosten sprengen derzeit unseren Rahmen. Deshalb unsere dringende Bitte an Euch. Bitte unterstützt Sam mit einer Spende, damit die Tierarztkosten beglichen werden können. Jede noch so kleine Spende ist willkommen und trägt dazu bei, daß Sam gesund werden und ein ganz neues Leben beginnen kann. Der gutmütige Sam hat es mehr als verdient.

 

Spendenkonto

Tierhilfe Montenegro e.V. – Stichwort „Hilfe für Sam“

Renate Heimann

Sparkasse Leipzig

BLZ: 86055592

Konto-Nr. 1801498950

 

Internationale Konto-Nr. (IBAN): DE 81 8605 5592 1801 4989 50 

Internationale Bankidentifikation (BIC): WELADE8LXXX

 

Wer unsere Pflegestelle mit einer Futterspende für Sam unterstützen möchte, kann das ebenfalls gerne tun. Die Anschrift der Pflegestelle erfahrt Ihr per E-Mail g.palate@web.de.

 

Wir werden Euch in regelmäßigen Abständen über den Gesundheitszustand und die weitere Entwicklung von Sam informieren und dies an Hand von Fotos belegen. Sam braucht jede Hilfe und Unterstützung die er bekommen kann. Wir danken Euch von ganzem Herzen.

 

Das Team der Tierhilfe Montenegro e.V. und SAM

 

Weitere Bilder von Sam finden Sie hier.

 

 ****DRINGEND*****

ASTOR sucht einen Endplatz

 

UPDATE Juli 2013: Astor konnte auf seine neue Pflegestelle in Osnabrück umziehen und sucht nun ein möglichst großes Körbchen auf Lebzeiten ;) Die Pflegestelle schwärmt von ihm als einen lieben, unkomplizierten Junghund. Mit den auf der Pflegestelle vorhandenen großen Hunden hat Astor überhaupt keine Probleme und kommt bestens mit ihnen zurecht.


In seinem neuen zu Hause sollte selbstverständlich ein Garten vorhanden sein. Größere Hunde sind für Astor kein Problem, mit kleineren kommt er nicht so gut zurecht. Als Einzelhund würde er in einer Familie sein Glück finden. Lesen Sie hier mehr.

Kontakt: renateheimann@gmx.de