Ihre Hilfe

Wenn ich ein Herz am Brechen hindern kann,

dann hab' ich nicht umsonst gelebt.
Wenn ich in einem Leben nur die Leiden lindern kann,

nur einen Schmerz verringern kann,

dann hab ich nicht umsonst gelebt.
Hab' ich ein einzig Vögelein zurück ins Nest gelegt,

dann hab' ich nicht umsonst gelebt.

Emily Dickenson

 __________________________________________________________________

 

Liebe Freunde und Helfer - nur gemeinsam geht es !  

 

Hunde und Katzen müssen hungern, weil die Städte fast nichts mehr für die Tiere tun. Sie töten, um weniger "Fresser" zu haben.  Es ist egal, wer getötet wird, aber die Großen sind immer zuerst dran. Es tut mir weh, wenn ich unsere voll gedeckten Tische sehe und was weggeworfen wird. Lieber weniger kaufen und den Rest für die Tiere spenden, die fast immer leere Bäuche haben.

Wir möchten Euch bitten, wer es kann, einen Dauerauftrag über 3 Euro einzurichten. Das ist ein kleiner, aber für uns wichtiger und vorallem regelmäßiger Betrag. 

Wir haben in der letzen Zeit etwas mehr Futter kaufen können, aber das ist nun schon längst verfüttert und der Hunger ist wieder da. Vor Ort gibt es günstig Futter zu kaufen und die Ladefläche des Autos kann zusätzlich beladen werden.

Die aktuellen Rechnungen finden Sie hier.

 

Unsere andere Sorge sind die hohen Tierarztkosten.

 

Helfen Sie mit, das Tierelend einzudämmen. Es gibt viele Möglichkeiten, auch mit kleinen Dingen aktive Unterstützung zu leisten und ein Zeichen zu setzen.

 

Hinsehen statt Wegschauen!

 

Fragen können immer gestellt werden, per E-Mail oder gern auch telefonisch 034297-919313 oder 0172-3644648.

 

Vielen Dank und liebe Grüße,

Renate Heimann (Vorsitzende)

 

Mitglied werden

 

Geldspenden 

 

Pflegestelle

 

Von zu Hause aus helfen